Vita

Foto: Victoria Findlay

Felix Geiwagner wurde in Niederbayern an der Grenze zu Österreich geboren. Nach seinem Abitur schloss er ein Anglistik- und Germanistikstudium an der Uni Regensburg mit einem B.A. ab und begann 2017 die Ausbildung zum Schauspieler an der Akademie für Darstellende Kunst Bayern. Schon während seinem Schauspielstudium war Felix auf Bühnen und vor der Kamera aktiv, so spielte er u.a. 2019 am Stadttheater Fürth (Die Bremer Stadtmusikanten; Regie: Stefan Butzmühlen) und in der Webserie Seelenspiel (auf Amazon Prime; Regie: Max Körner). 2019 wurde sein Drehbuch Zugvögel verfilmt, wobei er eine der Hauptrollen übernahm. 2021 schloss er sein Schauspielstudium ab und spielte eine der Hauptrollen in der Serie WTF Happened (A1Now; Regie: Laurin Gausch, Gitti Wirnharter), welche im November 2021 veröffentlicht wurde.

Steckbrief

Größe: 184 cm

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: grüngraublau

Spielalter: 25-35

Stimmlage: bariton

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend), Spanisch (Grundkenntnisse)

Dialekte: Bairisch (Heimatdialekt)

Instrumente: Gitarre, Bass, Schlagzeug, Cello, Klavier

Foto: Christina Iberl

Film und Fernsehen

2022: WaPo Duisburg (WDR – Warner Brothers) – Rolle: Constantin Dietrichs (NR) – Regie: Ozan Mermer

2022: Aquarium (Kurzfilm – Blackgate Media) – Rolle: Alex (HR) – Regie: Joshua Ternes

2022: Butter (Kurzfilm) – Rolle: Dennis (HR) – Regie: Johannes Buchholz

2022: Scho (Kurzfilm) – Rolle: Frederick ‚Bullseye‘ Arnheim (NR) – Regie: Jan Neumann

2022: Remembering James Parker (Kurzfilm) – Rolle: Connor Kingsley (NR) – Regie: Femi Norine

2021: Safety First (Kurzfilm) – Rolle: Paul (HR) – Regie: Samuel Bär

2021: alex (Kurzfilm) – Rolle: Lukas (HR) – Regie: Felix Geiwagner

2021: Namik (Kurzfilm) – Rolle: Fred (NR) – Regie: Charlotte Wendt

2021: Aktenzeichen XY… ungelöst (ZDF) – Regie: Robert Pejo

2021: WTF Happened (Canal+ Austria) – Rollen: Josef Bichler (HR), Kilian (NR), Freddy (NR) – Regie: Laurin Gausch, Gitti Wirnharter – Produktion: A1NowTv

2021: Zugvögel (Kinofilm) – Rolle: Lars (HR) – Regie: Johannes Buchholz

2020: Just a Job (Kurzfilm) – Rolle: Das Date (NR) – Regie: Quentin Federau, Felix Geiwagner

2020: Singularity (Kurzfilm) – Rolle: K.I. (HR) – Regie: Johannes Buchholz

2019: Blunted (Kurzfilm) – Rolle: Er – Regie: Jonathan Nielsen

2019: CHOICE (Kurzfilm) – Rolle: Mike (HR) – Regie: Johannes Buchholz

2017-2019: Seelenspiel (Webserie)- Rolle: Heinrich (HR) – Regie: Max Körner – Produktion: Franconia Films

2017: Lischkapelle – Ulysses (Musikvideo) – Rolle: Er (HR) – Regie: Denise Riedmayr, Philipp Link

2016: Bundeszentrale für Geschmack (Kurzfilm) – Rolle: Josef Hopfner (NR) – Regie: Michal Poznik

Theater

2020-21: Elektra – Rolle: Orest – Regie: Anika Kühl – Eventhalle Airport Obertraubling

2020: Harper Regan – Rolle: Elwood Barnes, Mickey Nestor – Regie: Katja Ladynskaja – Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

2019: Die Bremer Stadtmusikanten – Rolle: Piet – Regie: Stefan Butzmühlen – Stadttheater Fürth

2019: Ronja Räubertochter – Rolle: Mattis – Regie: Evi Eiberger – Akademietheater Regensburg

2019: Shakespeares Gesammelte Werke (leicht gekürzt) – Rolle: Felix – Regie: Katja Ladynskaja – Akademietheater Regensburg

2018: Projections of Lulu – Rolle: Dr. Schön, Jack the Ripper, Auktionator – Regie: Katja Ladynskaja, Supervision: Nurkan Erpulat – Akademietheater Regensburg

Audio

2021: Checker Tobi – Der große Gesundheitscheck (Hörspiel) – Rolle: Hundetrainer Christoph – cbj audio

Regie

2022: Why Does Love Hurt So Much? – FRANI (Musikvideo)

2022: Alex (Kurzfilm)

2022: Cry Me To Sleep – Stabair (Musikvideo)

Preise und Auszeichnungen

2021: Bester Schauspieler – Milan Gold Awards – Zugvögel

2020: Bester Hauptdarsteller – Kosice Film Festival (nominiert)Seelenspiel

2019: Förderpreis der AdK Bayern für herausragende künstlerische Leistungen

2019: Bestes Ensemble – IndieX Fest (nominiert)Seelenspiel

2018: Bestes Ensemble – New York Film Award – Seelenspiel